Alte Hardware mit neuer webbasierender IT-Technologie

Neue webbasierende IT-Technologie trifft auf alte HardwareNeue webbasierende IT-Technologie trifft auf alte Hardware

Digitalisierung - muss die alte Hardware wirklich ersetzt werden?Digitalisierung - muss die alte Hardware wirklich ersetzt werden?

Digitalisierung wird immer gleichgesetzt mit hohen Kosten und riesigen Umstellungen altbewährter Prozesse. Aber ist dem wirklich so? Die Optimierung der internen Abläufe und Prozesse mit Hilfe der Digitalisierung kann nur funktionieren, wenn alles ausreichend beleuchtet wurde und gut für diesen Schritt vorbereitet ist. Der wichtigste Faktor hierbei sind aber vor allem die Mitarbeiter. Sie sollten gut vorbereitet und in den Prozess der Umgestaltung einbezogen werden. Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben hier mit Einfluss nehmen zu können und ihr Wissen im Bezug auf das How to einbringen zu können, werden sie auch schnell die Notwendigkeit der Digitalisierung erkennen und den Prozess der Umstellung aktiv unterstützen. Besprechen sie ausführlich die Vorteile und natürlich auch die Nachteile und suchen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern nach Lösungen. In der IT ist heute nahezu alles möglich. Und ja - IT und Software kann durchaus auch Spaß machen, denn sie erleichtert unsere Arbeit und schafft uns Möglichkeiten uns mehr mit unseren Kunden zu beschäftigen und mehr über diese zu erfahren.

Aber nicht nur die menschliche Komponente spielt hier eine große Rolle - auch die bisher verwendete Hardware sollte einer Prüfung unterzogen werden. Die Umstellung auf digitale Prozesse bedeutet nicht zwangsläufig die Notwendigkeit die Hardware komplett auszutauschen. Auf Grund der neuen Webtechnologien in der IT muss neue Software heute nicht mehr fest auf den PC´s oder Servern installiert werden. Webbasierte Softwareanwendungen werden über einen Internetbrowser aufgerufen und können so unabhängig vom Betriebssystem und Hardware (Windows, Apple) verwendet werden. So kann zum Beispiel ein Windows PC oder Laptop schon ein paar Jahre alt sein, aber über den Internetbrowser kann problemlos mit der neuen Software gearbeitet werden. So könnte der Posten der Neuanschaffung von Hardware im Zuge einer Digitalisierung auch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Verwenden sie lieber mehr Ressourcen für die Motivation ihrer Mitarbeiter sie in diesem Prozess aktiv zu unterstüzen.

Die Vorteile webbasierender Softwareanwendungen sprechen ganz klar für sich:

- Senkung der eigenen IT-Betriebskosten (Wegfall des Eigenbetriebs eines Servers 24/7, Optimierung des Headcounts IT)
- Erleichterung der standortübergreifenden Zusammenarbeit
- Datenhoheit ist und bleibt in ihrer Hand
- Durchführung regelmäßiger und automatisierter Datensicherungen
- Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und Datenschutzgrundverordnung durch regelmäßige Kontrollen
- Hohe Sicherheitsstandards bei externen Servern wie z.B. Zutrittskontrolle für Serverräume, Klimatisierung der Serverräume, Brandschutz, Spiegelung über zwei unabhängige Standorte (wichtig bei Systemausfall)

Die Firma salesdoc setzt bereits seit vielen Jahren auf Webtechnologien in ihren Softwareanwendungen und hat mehrere Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Möchten Sie mehr über uns erfahren oder stehen Sie gerade davor Ihr Unternehmen in einigen Bereichen digital zu erweitern oder umzurüsten, dann unterstützen wir Sie gern mit einem Brainstorming zu Möglichkeiten und Machbarkeit. Unsere Geschäftsführung Frau Sabine Fiedler hilft Ihnen gern weiter. Kontaktieren Sie uns über das Formular oder per Mail an s.fiedler@salesdoc.de. Telefonisch stehen wir Ihnen unter 069-41072294 zur Verfügung.
Digitalisierung wird immer gleichgesetzt mit hohen Kosten und riesigen Umstellungen altbewährter Prozesse. Aber ist dem wirklich so? Die Optimierung der internen Abläufe und Prozesse mit Hilfe der Digitalisierung kann nur funktionieren, wenn alles ausreichend beleuchtet wurde und gut für diesen Schritt vorbereitet ist. Der wichtigste Faktor hierbei sind aber vor allem die Mitarbeiter. Sie sollten gut vorbereitet und in den Prozess der Umgestaltung einbezogen werden. Wenn Mitarbeiter das Gefühl haben hier mit Einfluss nehmen zu können und ihr Wissen im Bezug auf das How to einbringen zu können, werden sie auch schnell die Notwendigkeit der Digitalisierung erkennen und den Prozess der Umstellung aktiv unterstützen. Besprechen sie ausführlich die Vorteile und natürlich auch die Nachteile und suchen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern nach Lösungen. In der IT ist heute nahezu alles möglich. Und ja - IT und Software kann durchaus auch Spaß machen, denn sie erleichtert unsere Arbeit und schafft uns Möglichkeiten uns mehr mit unseren Kunden zu beschäftigen und mehr über diese zu erfahren.

Aber nicht nur die menschliche Komponente spielt hier eine große Rolle - auch die bisher verwendete Hardware sollte einer Prüfung unterzogen werden. Die Umstellung auf digitale Prozesse bedeutet nicht zwangsläufig die Notwendigkeit die Hardware komplett auszutauschen. Auf Grund der neuen Webtechnologien in der IT muss neue Software heute nicht mehr fest auf den PC´s oder Servern installiert werden. Webbasierte Softwareanwendungen werden über einen Internetbrowser aufgerufen und können so unabhängig vom Betriebssystem und Hardware (Windows, Apple) verwendet werden. So kann zum Beispiel ein Windows PC oder Laptop schon ein paar Jahre alt sein, aber über den Internetbrowser kann problemlos mit der neuen Software gearbeitet werden. So könnte der Posten der Neuanschaffung von Hardware im Zuge einer Digitalisierung auch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Verwenden sie lieber mehr Ressourcen für die Motivation ihrer Mitarbeiter sie in diesem Prozess aktiv zu unterstüzen.

Die Vorteile webbasierender Softwareanwendungen sprechen ganz klar für sich:

- Senkung der eigenen IT-Betriebskosten (Wegfall des Eigenbetriebs eines Servers 24/7, Optimierung des Headcounts IT)
- Erleichterung der standortübergreifenden Zusammenarbeit
- Datenhoheit ist und bleibt in ihrer Hand
- Durchführung regelmäßiger und automatisierter Datensicherungen
- Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und Datenschutzgrundverordnung durch regelmäßige Kontrollen
- Hohe Sicherheitsstandards bei externen Servern wie z.B. Zutrittskontrolle für Serverräume, Klimatisierung der Serverräume, Brandschutz, Spiegelung über zwei unabhängige Standorte (wichtig bei Systemausfall)

Die Firma salesdoc setzt bereits seit vielen Jahren auf Webtechnologien in ihren Softwareanwendungen und hat mehrere Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Möchten Sie mehr über uns erfahren oder stehen Sie gerade davor Ihr Unternehmen in einigen Bereichen digital zu erweitern oder umzurüsten, dann unterstützen wir Sie gern mit einem Brainstorming zu Möglichkeiten und Machbarkeit. Unsere Geschäftsführung Frau Sabine Fiedler hilft Ihnen gern weiter. Kontaktieren Sie uns über das Formular oder per Mail an s.fiedler@salesdoc.de. Telefonisch stehen wir Ihnen unter 069-41072294 zur Verfügung.


KontaktContact