Ausbildung bei salesdoc, Talente finden, entwickeln und fördern

Ausbildung und Talentförderung bei salesdocBuilding a team of young talents

Das Problem - Software Entwickler für neue Technologien findenFinding the right people to speed up your business

The Problem

Five years ago we started our software company without any VC financing or bank credit. It was just us, our own money and the capabilities we brought into. So we developed software solutions as services that run on any device and browser. Soon we found out that doing all alone will kill us over time. The tightest bottlenecks were in engineering. I wrote most of the software by myself and worked almost around the clock to keep up with the workload. So we needed help. Since we use technologies that are still not widely spread over here in Germany it is tough to find people. Sure you can find .NET, PHP, VB and all the other "old-ager". But Node.js, Javascript, Cordova those are technologies where you have to hire expensive people or you outsource part of your work.

How could we build a small team to reach our ambitious targets?

We tried multiple ways. As many startups do, we check the local universities and offered internships. I can't speak for others but for us, it was a disaster. Students we met where unable to program software, had only management ambitions and often required intensive education even after years of studying.

Would apprenticeship be a solution?

Over here in Germany we have a so-called dual education model. That means a company can offer apprenticeship programs (some formal approval required) and the hires will learn practical knowledge from the company but will also be part of a schooling system to make sure each "Software Engineer" has a fundamental and comparable education across Germany. So we got certified and ignored many of the industry nay-sayers having so many problems with the "Generation-Y" or the "Millenials".
For us, it was one of our key pieces for success. We not only have educated already multiple Software Engineers but also had the chance to be part of their personal transformation from school to work life.

All problems solved?

Well, no! The formal part of the education is pretty limited. Most of our technologies are not part of that education. The main reason is the high-frequency such technologies come and go. There is no official learning material for the hires and so that part of education is totally up to us. But they get into the basics at school and practical knowledge from us.

Who do we hire or who is it we are looking for?

Most important is the capability to program software. Ideally using one of our technologies but that is not a requirement. We believe Software Engineering is not something like a carpenter or a job in a factory that you can learn by repeating a certain task. It's more like playing a musical instrument. It gets better every hour you put into it. Software engineers have to learn to create something out of a blank paper.

Are there any risk?

Of course, the way we choose isn't risk-free. Most of our hires get job offers from linkedIn or Xing around their second year of apprenticeship (3 years in total). Even if I personally do not like it (we invest a huge amount of time and efforts), it gives them personal appreciation. You can't buy that with money. Another big issue are the legal terms and conditions. You can't just fire people within a running apprenticeship. You are bound for the whole 3 years. So you better make sure the person fits into your culture.

How do we keep them?
Software - Entwickler in Ausbildung
As of today, I would say the most important component is the appreciation. A person that feels at the right place and is able to bring in a piece or pieces to the mosaic, that person is enjoying the teamwork and will probably bring in more than just minutes to the hour. It will bring in value. Just an example: one of our current hires learned within its first weeks how to build an app and uploaded it to the known marketplaces (iTunes/Google Playstore). That has brought him a lot of experience and the app is already downloaded more than 2000 times.


Questions?
Feel free to contact me via mail cfiedler@salesdoc.de or linkedIn or Xing
Das Problem
Vor mehr als 5 Jahren haben wir in Frankfurt ein Softwareunternehmen gegründet. Alles ohne VC, ohne Bankkredite nur mit eigenen Mitteln und unserer Arbeitsleitstung. Wir entwickeln Softwarelösungen im Browser oder als App. Das wir all die Arbeit nicht lange allein bewältigen können war recht schnell klar. Programmieren, Webseitengestaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Buchhaltung usw. - wir brauchten Verstärkung. Gerade in der Programmierung sahen wir den größten Bedarf.
Um unsere Produkte zu entwickeln verwenden wir Technologien wie z.B. Node.js was für viele in Deutschland immernoch eine Unbekannte ist. Dies erschwert natürlich noch die Suche nach passenden "Helfern".

Wie aber ein Team aufbauen mit dem wir unsere ambitionierten Ziele erreichen können?
Wir versuchten viele Wege. Wie viele StartUps suchten wir zuerst passende Kollegen unter den Studierenden zu finden. Leider mussten wir feststellen, dass dieser Weg für uns nicht der Passende ist. Sicher haben all die jungen Menschen Potenziale. Aber eine Passion für Softwareentwicklung ist nichts was man in Semestern lernen kann. Wir versuchten Umschüler denen über die Arbeitsagentur teuer e-learning Kurse angeboten wurden. Programmieren ist wie das spielen eines Musikinstrumentes. Nur durch Übung und Wiederholung kann es perfektioniert werden.

Das Duale Ausbildungssystem - eine Lösung?
Wir entschieden uns eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung anzubieten. Auch dies ist kein einfacher Weg. Viele Unternehmen ziehen sich aus diesem Bereich zurück und begründen dies mit Problemen mit der "Gereration Y" oder den "Millenials".
Für uns war dies eine der wesentlichen Erfolgsfaktoren. Wir haben nicht nur mehrfach bereits ausgebildet sondern ebenso erfolgreich jungen Menschen den Weg ins Berufsleben geebnet.

Alles Sorgenfrei?
Leider nein! Es gibt in der Ausbildung zum Anwendungsentwickler leider kaum Inhalte die in unserem Altag Platz finden. Internettechnologien sind einfach noch nicht in den Lehrbüchern angekommen. Da diese Technologien sich so schnell wandeln ist es vermutlich schwer entsprechende Lehrinhalte zu definieren. Dennoch, die Ausbildung ist ja zu einem großen Teil von uns füllbar.

Wer kann sich bewerben?
Wichtig ist für uns bereits vorhandene Erfahrung im Programmieren. Leider ist der Ausbildungsberuf nicht so einfach erlernbar wie beispielsweise Tischler, Handel oder ähnliches. Wir haben kaum wiederkehrende Tätigkeiten. Entwickler müssen lernen aus dem Nichts eine Software so effizent wie möglich zu erstellen.

Risiken für Unternehmen?
Aufgrund der Art wie und was wir lehren sind unsere Azubis heiß begehrt am Arbeitsmarkt. Spätestens im 2. Lehrjahr kommen über Xing oder LinkedIn Anfragen von Personalberatern. Dies ist für uns natürlich schwierig aber stellt für den Einzelnen eine Wertschätzung dar.

Wie hält man junge Talente?Software - Entwickler in Ausbildung
Aus jetziger Sicht glaube ich Menschen werden durch Wertschätzung gebunden. Wer sich wohlfühlt und spürt welchen Teil er oder sie als Einzelner beitragen kann, der wird mit Überzeugung und Passion im Team arbeiten.
Als Beispiel einmal die erste große Aufgabenstellung unseres aktuellen Entwicklers. In seinen ersten Wochen im Unternehmen hat er eine App entwickelt, selbst in die entsprechenden Märkte eingestellt und betreut diese (mittlerweile bereits mehr als 2000 Downloads) komplett selbständig.


Fragen oder Kontakt?
Für alle die Anregungen oder Anmerkungen haben bitte gern direkt an cfiedler@salesdoc.de or linkedIn or Xing

KontaktContact